Sitzbadewanne aus Holz

Badewannen werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, unter anderem aus Kunststoff, Metall und Holz. Eine Sitzbadewanne aus Holz ist mir bisher nicht bekannt (jedenfalls nicht solche, die besonders für gehbehinderte Menschen oder Senioren geeignet wäre), viele andere Badewannen aus Holz dagegen schon. Vor allem lassen sich manche Designer wirklich sagenhafte Formen für Badewannen einfallen, die es in dieser Art eben nur aus Holz gibt.

Einrichtungsgegenstände bestehen in letzter Zeit wieder mehr aus Holz, dabei günstigerweise aus einheimischen, schnell nachwachsenden Hölzern. Das setzt sich bis ins Badezimmer fort: Hier bestehen jedoch bestimmt Voraussetzungen der Hölzer, denn immerhin muß die Badewanne aus Holz nicht nur schön aussehen, sondern auch funktionieren.

Badewanne aus Holz

Dem Baustoff Holz kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Besonders harzreiche Hölzer wie Lärche eignen sich für den Bau einer Badewanne. Ahorn und Buche sehen zwar schöner aus – sie brauchen aber sehr lange zum Trocknen und können sich auch nach längerer Zeit noch verziehen. Durch die dann entstehenden Risse sieht ein Brett vielleicht nicht mehr ganz schön aus (der Mangel kann aber zur optischen Ansicht behandelt werden), bei einer Badewanne bedeuten Risse jedoch das aus.

Vorteile der Badewanne aus Holz

Sitzbadewanne aus Holz

„Sitzbadewanne aus Holz“ – für Senioren eher nicht geeignet Bildquelle: Amazon*

Neben einer einmalig schönen Optik hat eine hölzerne Badewanne aber auch andere Vorteile. Auffallend ist eine gegenüber anderen Materialien geringere Wärmeleitfähigkeit. Die sorgt dafür, daß sich das Badewasser auch ohne eine zusätzliche Isolierung nicht so schnell abkühlt. Beim anlehnen an den Wannenrand über der Oberfläche fühlt sich die Badewanne aus Holz viel wärmer an, als wenn sie aus Eisen oder Kunststoff wäre. Viele Menschen schätzen auch die besonders sinnliche, warme und gemütliche Ausstrahlung einer Holzwanne.

Und schließlich, ist das Leben der Badewanne aus Holz einmal beendet, läßt sie sich auf einfachste Weise entsorgen.

Badewanne aus Holz pflegen

Heutige Holzbadewannen werden schon ab Werk so hergestellt, daß später keine besondere Pflege mehr notwendig ist. Die Wanne wird grundiert, imprägniert und versiegelt, als letzte Schicht wird meistens ein ganz wirksamer Kratzschutz aufgebracht. Trotzdem sollten Sie bei einer leichten Verschmutzung nicht mit scharfen Reinigern oder gar Bürsten arbeiten, doch das gilt analog genau so für eine moderne Acrylbadewannen. Am besten ist es, die Wanne gleich nach dem Gebrauch mit warmen Wasser zu reinigen und gegebenenfalls mit einem weichen Tuch trocken zu wischen.